Funkbelastung

Auch wenn die Funkbelastung von Heizkostenverteilern grundsätzlich gering ist, reagieren immer mehr Menschen sehr sensibel auf Funkwellen. Wir haben die Lösung: einfach abschalten!

Der Einsatz von Geräten, die ihre Daten per Funk weiterleiten, nimmt ununterbrochen zu. Der Trend beruht auf dem allgemeinen Wunsch und den gesetzlichen Bestimmungen, die Verbrauchsdaten zu jeder Zeit an jedem Ort zur Verfügung zu haben.
Da somit immer mehr Geräte drahtlos ihre Daten versenden, wird auch die Frage nach der Funkbelastung im Wohnbereich immer häufiger gestellt. Für viele ist auch bedenklich, dass, auch wenn die Belastungen gering sind, sie manchmal auch von hunderten, dauernd funkenden, Geräten im Gebäude umgeben sind.
Sollten Sie sehr empfindlich auf Funkwellen reagieren, haben wir für Sie eine einzigartige Lösung: mit unserem System TMS 566/433, können wir die Funkwellen einfach abschalten!

Der bi-direktionale „TMS-Funk“ ermöglicht es, die Heizkostenverteiler so zu programmieren, dass sie nur senden, wenn Daten abgefragt werden, z.B. einmal im Monat. Für den Rest der Zeit bleibt das Gerät stumm.

Achtung bei „OMS“

Bei anderen Geräten, mit dem ebenfalls häufig eingesetzten unidirektionalen OMS Funk, werden die Daten alle 2-4 Minuten übermittelt, unabhängig davon, ob jemand an diesen Daten interessiert ist oder nicht!
Beim Thermomess Funk 566 hingegen erfolgt die Funkübertragung nur einmal pro Monat oder sogar nur einmal pro Jahr, dann nämlich, wenn der Abrechnungsdienstleister die Daten ausliest.
Beim Einsatz einer Funkzentrale, kann Oilcontrol die Programmierung der Zentrale so vornehmen, dass sie die Verbrauchsdaten der Heizkostenverteilern nur so oft abruft, wie es der Kunde wünscht (z.B. bei Sendung der Verbrauchsdaten an das Online-Portal). Nur alle 1, 2 oder 3 Monate oder auch nur einmal im Jahr, was aber streng genommen nach dem Legislativdekret 73/20 nicht mehr erlaubt ist. (Stichwort: „monatliche Ablesungen“)

Erklärung: Wir können die Heizkostenverteiler TMS 566, so programmieren, dass sie nur jedes Monat kurz aufgeweckt werden. Für einen Moment erfolgt eine Funkübertragung mit ca. 10mW Leistung. Dazwischen misst das Gerät zwar andauernd, belastet die Umwelt aber nicht mit Funkwellen. Noch etwas: Sollte der Kunde entscheiden, die Frequenz der Ablesungen ändern zu wollen, können wir dies einfach von außen, ohne die Wohnungen betreten zu müssen, neu programmieren.

Die TMS Produkte der Serie 566/433 können somit noch sorgenloser in einem Haushalt verwendet werden und haben gegenüber Wettbewerbern, die auch alle wenigen Minuten 24/7 senden, einen klaren Vorteil im Bezug auf den Elektrosmog-Belastung der Wohnung.